Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e.V.
Sie sind hier:

Bezirksgruppe Ulm

Schwäbische Zeitung 19.01.2018

Metaller erhöhen Druck auf Arbeitgeber

Sechs Prozent mehr Lohn und die Option auf eine 28-Stunden-Woche: Mitarbeiter mehrerer Biberacher Firmen haben am Donnerstagmittag ihren Forderungen lautstark Nachdruck verliehen. Mit Trillerpfeifen, Transparenten und Fahnen versammelten sie sich zwischen den Firmen Liebherr und Handtmann zu einer Kundgebung. „Ich freue mich unglaublich, dass trotz des Sauwetters so viele gekommen sind“, sagte Michael Braun, Geschäftsführer der IG-Metall Ulm, vor den etwa 500 Beschäftigten.

Südwest Presse 13.01.2018

Tarifstreit: Weitere Warnstreiks in der Region

Nachdem es in der dritten Verhandlungsrunde am Donnerstag zu keinem Ergebnis kam, haben in der Region am Freitag rund 5330 Beschäftigte ihre Arbeit stundenweise niedergelegt. Sie folgten damit dem Aufruf zu Warnstreiks der IG Metall. Auch in den kommenden Tagen soll es zu Arbeitsniederlegungen kommen, kündigte der Zweite Bevollmächtigte der Gewerkschaft, Michael Braun, an. „Nachdem es auch bei der dritten Verhandlungsrunde zu keinem Ergebnis gekommen ist, ist mit weiteren Warnstreiks in der kommenden Woche in den Betrieben in unserer Region zu rechnen.“

Schwäbische Zeitung 12.01.2018

Info-Truck beim Ausbildungstag

Der Info-Truck der Metall- und Elektroindustrie steht Interessierten am 26. Januar von 9 bis 15.30 Uhr beim Munderkinger Ausbildungstag offen. Auf beiden Ebenen des Trucks können sichBesucher über die Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektroindustrie informieren. „Gute Nachwuchskräfte werden in unseren Betrieben immer gesucht“, sagt Götz Maier, Geschäftsführer von Südwestmetall in Ulm.

Donau 3fm 12.01.2018

Metaller wollen auch nächste Woche streiken

Die Metaller-Warnstreiks in der Region gehen weiter. Die Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebern gestern blieb ohne Ergebnis. Heute gab es daher Aktionen bei der Firma Liebherr in Ehingen, Kirchdorf und Oberopfingen, KaVo in Biberach und Warthausen, sowie Magirus-Iveco und Brehm im Ulmer Donautal. Die Beschäftigten legten einige Stunden die Arbeit nieder. Bei „Liebherr Logistik“ in Oberopfingen gab es eine Kundgebung. Insgesamt machten über 5.300 Mitarbeiter mit. Auch nächste Woche soll es laut der IG Metall weitere Streiks geben.

ulm-news 10.01.2018

Streiks führen zu Belastungen

Die Arbeitgeber hätten ja bereits ein angemessenes Lohnangebot unterbreitet und beim Thema Arbeitszeit Bereitschaft signalisiert, über die Forderung nach Möglichkeiten zur zeitweisen Arbeitszeitreduzierung zu verhandeln – wenn das von den Betrieben benötigte Arbeitsvolumen sichergestellt werde, z.B. indem Beschäftigte individuell länger arbeiten dürfen: „Das ist unser Beitrag, die guten und sicheren Arbeitsplätze unserer Mitarbeiter in unserer Industrie noch sicherer zu machen und dabei gleichzeitig unseren Betrieben gute Rahmenbedingungen zu geben, um die großen vor uns liegenden Herausforderungen meistern zu können.“

Südwest Presse 04.01.2018

Wo junge Leute und regionale Firmen zusammenkommen

Der Stadtrat und stellvertretende Munderkinger Bürgermeister rückt die Wurzeln des Regionalen Ausbildungstages in den Blick: Bei der Ideenfindung zum damaligen Projekt „Kleinstadtleben“ habe er anno 2011 angeregt, eine Plattform für junge Leute und die Firmen aus Stadt und Umland im Bereich Ausbildung und berufliche Zukunft zu schaffen. Schnell habe sich ein Team gefunden, das seitdem mit Unterstützung und unter der Schirmherrschaft der Stadtverwaltung für den Ausbildungstag zuständig ist. Wobei die Fäden Waldemar Schalt und Florian Stöhr von der Stadt Munderkingen ziehen.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://ulm.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_ulm_startseite.html
Datum: 21.1.2018

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185