Pressemitteilung vom 27.06.2019

MINT-Berufe: Hoher Bedarf an IT-Fachkräften

Erstellt am: 06/27/2019

Götz Maier: „Für den Standort Deutschland sind qualifizierte Fachkräfte extrem wichtig.“

Die Innovationskraft eines Landes hängt auch mit der Stärke des MINT-Bereichs – also der Fachrichtungen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zusammen. Ende April 2019 betrug die MINT-Arbeitskräftelücke einer Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft zu Folge mit 311.300 Stellen nur leicht weniger als im Vorjahr.

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung benötigen die Unternehmen auch immer mehr IT-Beschäftigte. In den IT-Berufen fehlten im April 2019 gut 59.000 Fachkräfte, 2014 waren es nur 19.000. Im dritten Jahr in Folge ist die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge in IT-Berufen deutlich stärker gestiegen als in anderen Berufsgruppen. In diesem Jahr gibt es ein Plus von 13,4 %.

„Um den Herausforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden, wurden 2018 einige Metall- und Elektro-Berufsbilder modernisiert“, sagt Götz Maier, Geschäftsführer von Südwestmetall in Ulm. Im Metallbereich soll beispielsweise die Zusatzqualifikation „Additive Fertigungsverfahren“, dazu zählt der 3D-Druck oder im Elektrobereich die „Digitale Vernetzung“ angeboten werden. Nur so könnten die Auszubildenden auf zukünftige Anforderungen gut vorbereitet sein. Wichtig sei, das Interesse für Technik und Naturwissenschaften schon frühzeitig zu wecken. „Gerade in der Schule ist der stärkere Einsatz von Computern verbunden mit neuen Lernkonzepten wichtig, um Schülerinnen und Schüler für Informatik und Technik zu begeistern“, so Maier.

Ausführliche Infos zu den über 40 M+E- sowie IT-Ausbildungsberufen online:

Unter www.youtube.de/MEBerufe findet sich zu fast jedem M+E-Ausbildungsberuf ein Video, das die Tätigkeit anschaulich erklärt. Weitere hilfreiche Seiten sind www.meberufe.info und www.think-ing.de.

Info zu Südwestmetall:

SÜDWESTMETALL ist der Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg. Er ist kompetenter Ansprechpartner für Arbeitgeber in arbeits- und sozialrechtlichen, tarifvertraglichen und sozialpolitischen Fragen. SÜDWESTMETALL ist Sprachrohr für seine Mitgliedsbetriebe gegenüber Gewerkschaft, Staat und Öffentlichkeit. Zusammen mit dem Sozialpartner vereinbart SÜDWESTMETALL in Tarifverträgen die Bedingungen der Arbeitsverhältnisse.

Die Bezirksgruppe Ulm von SÜDWESTMETALL und des tarifungebundenen Unternehmensverbands Südwest betreut in der Region Ulm, Biberach, Alb-Donau und dem südöstlichen Teil Sigmaringens 131 Betriebe mit 57.662 Mitarbeitern.

 

 

 

Downloads

Typ Dokument (Dateiname) Dateigröße
pdf Pressemitteilung vom 27.06.2019.pdf 223,8 KB
vergrößern

Nicola Gebhart

Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0731 14025-16
Fax.: 0731 14025-25

E-MAIL

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://ulm.suedwestmetall.de/SWM/web.nsf/id/li_swebbdkapg.html
Datum: 17.10.2019

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185