Sie sind hier:

Girls' Day Akademie

Im September 2010 startete die erste Girls’ Day Akademie in Ulm. Die Teilnehmerinnen sind Schülerinnen der 8. Klasse der St. Hildegard Realschule und des St. Hildegard Gymnasiums. Ein Jahr lang blicken sie jeden Mittwochnachmittag hinter die Kulissen des Ingenieurberufs. Ziel dieses Projektes ist es, die Berufsorientierung für Mädchen im technischen Bereich frühzeitig zu stärken.

Die Girls’ Day Akademie spricht die Mädchen mit unterschiedlichen Themen an. Die Schülerinnen besichtigen verschiedene Firmen und lernen dabei die Arbeitswelt kennen. An dem Projekt sind zahlreiche Kooperationspartner beteiligt, die für die Mädchen ein interessantes Programm zusammenstellen.

Ihre handwerklichen Fähigkeiten können die Teilnehmerinnen zum Beispiel beim Reifenauswuchten und -wechseln bei der Iveco Magirus AG testen. Ein weiterer Partner ist die Asys Automatisierungssysteme GmbH in Dornstadt. Dort lernen die Mädchen in einer Betriebsrallye die verschiedenen Abteilungen, Mitarbeiter und deren Tätigkeiten sowie die Produkte kennen. An einem zweiten Termin dürfen sie an einem technischen Produkt mitarbeiten. Darüber hinaus bekommen sie einen Einblick in die Kunststoffverarbeitung bei der Husqvarna Deutschland GmbH und prüfen die Reißfestigkeit von Material an Prüfmaschinen der Zwick GmbH & Co. KG. Wie Mobilfunk genau funktioniert, wissen die wenigsten, obwohl sie jeden Tag mit Handys umgehen. Diesem Thema gehen sie bei Nokia Solutions & Networks GmbH & Co. KG gemeinsam auf den Grund. In die Sauer Bibus GmbH in Neu-Ulm erhalten die Girls‘ Day Teilnehmerinnen auch einen Einblick. Dort lernen sie komplette Hydrauliksysteme für mobile und stationäre Anwendungen näher kennen. Ferner gibt es einen Blick hinter die Kulissen des Ulmer Museums. Hier geht es um die technischen Arbeiten, die beim Auf- und Abbau der Kunstwerke durchgeführt werden.

An der Hochschule zeichnen sie mit Hilfe von Computerprogrammen Schlüsselanhänger in 3 D, besichtigen Labore und führen an der Universität Ulm Versuche zum Thema Optik durch. Dabei gehen sie genauso vor, wie Studentinnen und lernen dabei die Herangehensweise des wissenschaftlichen Arbeitens kennen. Mitarbeiter  von „Coaching for future“, dem  Bildungsnetzwerk Baden-Württemberg stellen den Teilnehmerinnen MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und naturwissenschaftlich-technische Studienwege vor.

Die Girls’ Day Akademie fördert die vertiefte Berufsorientierung junger Frauen und die Chancengleichheit bei der Berufswahl. Das besondere Merkmal der Akademie ist dabei die Kombination aus Wissensvermittlung, praktischem Arbeiten und Schulung überfachlicher Qualifikationen.

Die Girls’ Day Akademie wird von der Agentur für Arbeit und Südwestmetall finanziert.

Südwestmetall
Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.

Löffelstraße 22–24
70597 Stuttgart
Postfach 70 05 01
70574 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 7682-0
Fax +49 (0)711 7651675
E-Mail: info(at)suedwestmetall.de

URL: http://ulm.suedwestmetall.de/SWM/web.nsf/id/pa_sweb8mkevn.html
Datum: 18.6.2019

VOILA_REP_ID=C1257761:004A5185